Das neue Flaggschiff von Samsung: S20 oder doch S11?

Es ist nur noch etwa ein Monat bis zur ersten großen Smartphone-Veröffentlichung von Samsung in diesem Jahr und das Unternehmen macht die Dinge etwas anders als bisher.

Anstatt das nächste Galaxy S Ende Februar auf der MWC* zu enthüllen, wie es in den letzten Jahren üblich war, hat Samsung ein separates Presse-Event geplant und stellt das Flaggschiff der nächsten Generation etwa zwei Wochen vor der Messe vor. 2020 wird auch für die Galaxy S-Linie eine weitere Veränderung bedeuten, vorausgesetzt alle Gerüchte stimmen. Samsung wird nämlich ein völlig neues Namensschema einführen und die erwartete Bezeichnung S11 durch S20 ersetzen. Gerüchten zufolge, um den Namen an das neue Jahrzehnt anzupassen und eine „neue Dekade“ des Unternehmens einzuleiten. Das neue Flaggschiff wird in Bezug auf das Screendesign dem Galaxy Note 10 sehr ähnlich sein, aber sich hinsichtlich funktionaler Merkmale dennoch deutlich zu seinen Vorgängern unterscheiden.

Das Samsung Galaxy S20 wird mit einem hochauflösenden Bildschirm, sowie einem deutlich verbesserten Multilinsen-Kamerasystem auf der Rückseite ausgestattet sein. Laut eines Leaks werden die Galaxy S20 Smartphones 2K 120Hz Displays haben – das ist ein Display mit 2K Auflösung und 120Hz. Die erstmals von Gaming-Smartphones eingeführten, hochauflösenden Displays sorgen für ein flüssigeres Gesamterlebnis. Im letzten Jahr wurden die Smartphones ohne Spielefunktion, einschließlich des neuen OnePlus 7 und Pixel 4, mit 90 Hz-Bildschirmen mit hoher Bildwiederholrate ausgeliefert, während Samsung bei den üblichen 60 Hz-Displays blieb, mit denen auch die meisten Smartphones ausgestattet sind.

Die Akkulaufzeit könnte dann in der Tat eine Sache sein, über die man sich Sorgen machen muss, wenn man einen Bildschirm mit einer höheren Bildwiederholrate verwendet und das Pixel 4 ist das beste Beispiel dafür. Als Google das Telefon im letzten Herbst auf den Markt brachte, entdeckten die ersten Anwender schnell, dass der 90Hz-Bildschirm bei einer bestimmten Helligkeit auf 60Hz zurückschalten würde, vermutlich um die Akkulaufzeit zu schonen. Google versprach dann, das Problem zu beheben.

Es wird weiterhin berichtet, dass Samsung Qualcomm 5G-Chips verwenden wird, die ein integriertes 5G-Modem haben. Das Galaxy S20 hätte demnach dann in allen Varianten eine 5G-Netzwerkkonnektivität. Weiteren Gerüchten zufolge wird das S20 mit einem Normal- und Weitwinkelobjektiv mit einem 5-fach optischem Zoom mit superschneller Fokussierung ausgestattet sein. Samsung hat zudem seine neuen Galaxy Buds im März veröffentlicht, aber das Unternehmen hat noch nicht die 3,5 mm Audio-Buchsen von seinen Smartphones entfernt, wie Apple oder One Plus. Die Wahrscheinlichkeit ist da, dass Samsung die gleiche Idee verfolgt wie seine Wettbewerber und den Audioanschluss beim Galaxy S20 entfernen könnte.

Fazit: Vorerst müssen wir auf den Release am 11. Februar in San Francisco warten, um sicher zu wissen, was Samsung tatsächlich in sein neues Flaggschiff reinpackt oder eben nicht.

FLYmobile Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.