SIM-Karten zuschneiden: So geht´s

Der Hauptunterschied zwischen Mini-, Micro und Nano-SIM Karten ist die Größe des Plastikanteils. Der Chip hingegen ist bei allen Formaten gleich. Daher können größere SIM-Karten zu kleineren SIM Karten zurechtgeschnitten werden.

Selbst ist der Mann oder die Frau.

SIM-Karten stanzen:

Wer selbst Hand anlegen möchte, kann sich speziell einen SIM-Karten-Locher zulegen. Im Internet sind diese für unter 10 € zu haben. Diese sind so einfach zu bedienen wie ein normaler Papier-Locher.

Keine Zeit und kein Geld?

Ein SIM-Karten Locher kostet Geld und Zeit. Eine schnellere Alternative ist zur Schere oder Teppichmesser zu greifen. Außerdem wird eine Schablone mit dem richtigen Format benötigt, die über die SIM-Karte gelegt wird. Vorlagen dafür findest DU im Internet.

Falls die Karte dann doch nicht bis auf den mm passen sollte, hat sich der Griff zum Schmirgelpapier bewährt. Diese darf natürlich nur auf der Rückseite (wo keine Kontakte sind) angewendet werden.

SIM-Karten stanzen lassen:

Wer allerdings nicht selbst Hand anlegen will, kann seine SIM-Karte auch  für sich zurechtschneiden lassen. Allerdings verkaufen die Läden viel lieber neue SIM-Karten, statt die alten Karten anzupassen. Wenn man jedoch das Handy hingegen woanders erworben hat, wird für den Service des SIM-Stanzens manchmal eine Gebühr von ein paar Euro fällig. Ist jedoch günstiger, wie eine neue SIM-Karte zu bestellen.

SIM Karte vergrößern:

Mit SIM-Karten Adaptern ist auch eine Vergrößerung der SIM-Karte möglich. Diese sind neu ab ca. 3 € (inkl. Versand) im Online Handel erhältlich.

 

 

FLYmobile Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.